über mich

ich bin jahrgang 1965. glücklich verheiratet, habe 2 jungs jahrgang 2002 und 2004. im juni 2008 hatte ich die erstdiagnose: inflammatorisches mammakarzinom. fast auf den tag genau 4 1/2 jahre später ereilt mich die diagnose: knochen und lungenmetastasen.

und jetzt anfang 2014 kommt ein weiterer schlag hinzu: nachdem die lunge seit juli 2013 in remission war, sind nun neue lungenmetas da. wieder brustkrebs. wieder her2neu+++. nicht mehr hormonabhängig. tyverb hat leider nicht mehr geholfen. ich starte im februar 2014 mit TDM-1 (kadcyla) in die nächste therapie.

Advertisements

26 Antworten zu über mich

  1. Katinka schreibt:

    ich hoffe ich darf diese Beschreibung von Dir noch ein wenig ergänzen:
    Babs ist eine wundervolle Ehefrau (oder Frank ? 😉 ), tolle Mami und eine der mutigstes, stärksten Frauen die ich kenne !! Du strahlst so eine Zuversicht und Stärke aus, wenn ich jemanden als mein Vorbild nennen soll, dann bist Du das !! Du bist einfach toll !!!!

  2. iloartbonn schreibt:

    ich werde Deinen Blog auch ab jetzt verfolgen, da ich Dich vom LHN kenne und neugierig bin, wie es Dir geht. Du schreibst sehr schön, die Zitate gefallen mir gut. Und Du machst einem Mut!

  3. Sammy444 schreibt:

    3 Stunden deine Seite gelesen ich bewundere Dich einfach nur ich weiss nicht was ich machen würde wenn ich wieder die Diagnose bekomme
    Lieben Gruss Heike

    • babs schreibt:

      liebe heike,
      willkommen in meinem. blog.
      der mensch ist so gestrickt, dass man sich mit den gegebenheit arrangiert….. und ich habe eine motivation, wie du sicherlich schon gelesen hast 😉
      liebe grüße
      babs

  4. Kitty schreibt:

    Was soll ich sagen… Ich hab die Füße des Dalai Lama gegoogelt und dein Fuß-Foto gefunden. Mir kamen die Tränen. Wie kann man nur so stark und positiv eingestellt sein bei einer solchen Diagnose? Unglaublich. Ich wünsche dir und deinen Liebsten ganz viel Kraft, mach weiter so!

    • babs schreibt:

      hallo kitty,
      vermutlich hast du das fuß-photo mit den „watt-füßen“ gefunden!?
      ich danke dir für deine guten wünsche….vielleicht gehst du noch ein stückchen
      meines weges mit mir!?
      liebe grüße
      babs

  5. Astrid schreibt:

    Hallo Babs, bin gerade per Zufall auf deinen Blog gestoßen. Bin in einer ähnlichen Situataion wie du. Werde jetzt sicher öfter bei dir reinschauen und lesen.
    Zu mir: Jahrgang 1969. Bekomme seit Januar Kadcyla. Bin seit Mai 2013 an Brustkrebs (mit Lebermetastasen bei Erstdiagnose) diagnostiziert. Habe auch zwei kinder (eine Tochter, 13, ein Sohn, 7). Drücke dir erst mal die Daumen, ganz liebe Grüße,
    Astrid

    • babs schreibt:

      liebe astrid,
      willkommen in meinem blog.
      das liest sich sehr ähnlich und auch du hast schon viel hinter dir.
      hoffe es geht bei dir auch in die richtige richtung!?
      wie verträgst du kadcyla?
      liebe grüße
      babs

      • Astrid schreibt:

        Hallo Babs,
        habe gerade gelesen, dass du dich auch in einem Fitness-Studie angemeldet hast. Ich bin seit Januar in einem Studio! Bei mir musste die erste Chemo (Docetaxel, Trastuzumab und Pertuzumab) schon nach drei Zyklen abgebrochen werden, da ich da ziemlich am Ende war mit all den Nebenwirkungen. Habe durch die Chemo zwar die Metastasen in der Leber schurmpfen können, aber die Reaktion war so heftig, dass ich nun eine Leberzirrhose habe… Diverse andere Nebenwirkungen hatte und habe ich natürlich auch…
        Ich habe vor der Erkrankung regelmäßig Sport gemacht, nicht so viel (vor allem Zumba, Afro und etwas Joggen) und war dann sehr geschockt wie schnell ich bei fast null angekommen war. Schon zum Klo gehen oder ein paar Schritte laufen waren anstrengend. Da habe ich dann erst zuhause mit Crosstrainer und Yoga gestartet und gehe nun auch regelmäßig ins Studio. Ich liebe die Kurse; nur an den Gewichten üben, finde ich langweilig. Ich mache vor allem Yoga und Zumba und seit einiger Zeit auch Cardioboxen. Das macht auch Laune!
        Ich vertrage das Kadcyla übrigens sehr gut. Einen direkten Einfluss des Medikamentes bemerke ich nicht. Ich habe ja ohnehin durch die erste Chemo und die Leberzirrhose Wassereinlagerungen in den Beinen, Gefühlsstörungen in den Fingern und Füßen, häufiges Nasenbluten, Augentränen, etc. Wie sieht es bei Dir aus? Was schränkt dich am meisten ein?
        Kennst du noch weitere Frauen, die Kadcyla bekommen? In „meiner“ Onko-Ambulanz wird Kadcyla jetzt als Studie in der Erstlinientherapie gegeben. Aber ich habe noch keine andere Frau getroffen, die es im metastasierten Zustand als Dauergabe kriegt.
        Neben Kadcyla erhalte ich alle 4 Wochen noch Zometa. Danach habe ich immer einen Abend, bzw. eine Nacht Frieren und Schwitzen. Insgesamt komme ich aber wieder gut durch meinen Alltag.
        Vor ca 3 Wochen hatte ich einen Termin beim Gynäkologen, da ich (wie im Herbst 2013) wieder verdächtiges Gewebe in meiner linken Brust ertastet hatte. Ich habe schon befürchtet, das die gute Wirkung des Supermedikamentes nun abnimmt und war nach einigen Monaten der stabilen Situation wieder sehr besorgt… Aber zum Glück hat mich der Gyn dieses mal beruhigt. Es soll nur eine harmlose Zyste sein. Ich hoffe nun also wieder, dass dieses Teufelszeug Kadcyla noch lang wirkt!!!! Das hoffe ich ebenso für dich und alle weiteren Frauen!!!
        Ich wünsche Dir für alle kommenden Termine im Fitness-Studio alles Gute und hoffentlich auch viel, viel Spaß. Sicher wirst du ganz schnell Erfolge in deinem Fitnesszustand verbuchen können!!!

        Liebe Grüße,
        Astrid

      • babs schreibt:

        liebe astrid,

        ja, die chemonummer ist hammer……. kadcyla nimmt sich dagegen bisher wie ein spaziergang aus.
        ich habe noch nachwirkungen der xeloda-tyverb-therapie von letztem jahr. eitrige fußnägel, vorallem die beiden großzehen sind betroffen. geschlossene schuhe sind eine herausforderung.
        ich kenne keine frau, die kadcyla bekommt… außer dir, nun so virtuell.
        uns wünsche ich, dass diese wunderwaffe lange ihren dienst tut………sehr,sehr lange.
        alle 4 wochen habe ich auch die bisphosphonate an der backe bzw im port. was macht man nicht alles.

        dir drücke ich die daumen, dass sich alles als harmlos entpuppt
        liebe grüße
        babs

  6. Astrid schreibt:

    Hallo Babs,
    Was machen deine Nägel nun? Ich hatte bis vor kurzem noch Zehenspangen, da mir während der Chemo alle Fuß und Fingernägel ausgegangen waren. Die großen Zehen drohten dann beim Nachwachsen in die Haut einzuwachsen. Nun sind die Spangen ab und ich glaube es ist okay.
    Ich hatte in der letzten Woche wieder diverse Termine (CT, Magenspiegelung, Arztgespräch). Leider kommen zu den beiden üblichen Medis (Kadcyla und Zometa) nun noch Tabletten (Magenschutz und Beta-Blocker) dazu, da ja meine Leber durch die Metas und Chemo so geschädigt ist, dass es zu einem Blutrückstau kommt und so Krampfadern in der Speiseröhre entstehen….. Außerdem starte ich beim nächsten Termin mit einer Hormontherapie. Das hat mich ganz schön gefrustet, da halt immer noch was dazu kommt. Die gute Nachricht ist, dass im CT an der Leber keine Auffälligkeiten zu erkennen sind und somit mein Zustand eigentlich stabil ist. Aber durch die Folgeschäden und weitere Medikamente fühlt es sich gerade nicht ganz so super an…. Ich brauche dann immer ein paar Tage, um auch das wieder zu akzeptieren und anzunehmen. Ich glaube ab heute geht es wieder bergauf und ich denke einfach trotz all der miesen Díagnosen und vielen Medikamente werden schon noch einige Jahre mit guter bis sehr guter Lebensqualität dabei herum kommen.
    Es bleibt uns ja nichts anderes übrig!!!
    Wir haben hier in Nordrhein-Westfalen schon Ferien und am kommenden Samstag fahre ich mit meiner Familie für eine Woche nach Frankreich in die Normanndie. Ich freue mich schon sehr auf diese schöne Auszeit und wünsche Dir und Deinen Lieben auch eine tolle Zeit!!!

    Astrid

    • babs schreibt:

      liebe astrid,
      ich habe nur noch einen großzeh, den linken, auf der innenseite, der munter vor sich hineitert. aber ich bin zuversichtlich, dass der sich auch irgendwann beruhigt. ist jetzt auch schon über ein jahr.
      es ist immer eine herausforderung, wenn neue medis und therapien anstehen. was man so alles auf sich nimmt ist schon gewaltig. ich wünsche dir, dass sich die metas weiterhin ruhig verhalten. wenn ich deine nebenwirkungen so lese: schon hammer.
      das gute ist, dass deine leber stabil ist, so vom krebs her gesehen. sehr gut.
      ich verstehe dich, dass du immer etwas zeit brauchst mit neuen dingen klar zu kommen.
      schön, ihr habt schon ferien, wir noch fast 2 wochen vor uns…….
      dir und deiner familie eine schöne zeit in der normandie!!
      alles liebe
      babs

  7. Claudia Bollenberg schreibt:

    Hallo Babs,
    Ich lese sehr oft in deinem Blog und bin jedes mal total bewegt.
    Ich hoffe, dass unsere Weihnachtspost Euch erreicht hat. Wünsche dir weiterhin viel Kraft. Viele liebe Grüße auch von meinen Jungs Luis und Lennart an deine lieben Jungs.
    Lg Claudia

    • babs schreibt:

      liebe claudia,
      vielen lieben dank für eure post.
      häufig schaffe ich es nicht darauf zu antworten…so auch mal schriftlich.
      kaum zu glauben, dass es schon zwei jahre her ist, dass wir im allgäu waren.
      hoffe euch geht es auch gut!?
      schön dich hier zu lesen
      alles liebe babs

  8. modepraline schreibt:

    Wenn ich das lese, schäme ich mich für alles, worüber ich täglich jammere…..Du bist eine wahnsinnige Frau! 🙂

  9. Tanja schreibt:

    Hallo! Ich bin über Umwege auf deinen Blog gestoßen.. Du bist eine richtige Kämpfernatur! Dieses ständige auf und ab, aber du gibst nicht auf und bist Vorbild und Inspiration für andere! Ich bewundere deinen Mut und deine Stärke! Liebe Grüße aus der schönen Pfalz
    Tanja

    • babs schreibt:

      willkommen in meinem blog tanja,
      so,so du wohnst auch in der schönen pfalz!? wir leben in kaiserslautern……..
      und bei den blogs, da kann man richtig viel zeit verbringen…….
      liebe grüße
      babs

  10. Tanja schreibt:

    Hey, das ist ja fast um die Ecke! Ich wohne in der Nähe von Pirmasens.. Schöner Blog und ich hoffe, mehr von dir zu lesen.. Natürlich nur positives 🙂
    Liebe Grüße

  11. schimpfmalmama schreibt:

    Hallo Babs, ich habe dich für den Liebster Award nominiert und würde mich freuen, wenn du mitmachst. Hier alle Infos: http://schimpfmalmama.com/2015/08/05/hurra-ich-wurde-fuer-den-liebster-award-nominiert/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s