babsblogsberg

ihr habt meinen blog gefunden. ob aus zufall oder per geschicktem link…. ihr seid da und habt euch evtl schon etwas umgesehen

es geht um gefühle, empfindungen, um krebs, um daten, werte, aber auch um das leben …. um das leben und um den lebensweg. es ist mal lustig, traurig, wütend, aufwühlend, langweilig…..aber es ist immer ehrlich und authentisch.

begleitet mich, solange ihr möchtet……

Advertisements

23 Antworten zu babsblogsberg

  1. sue schreibt:

    Dann lass ich Dir hier mal einen ganz lieben Gruß 🙂
    Bin jetzt erst durch Deinen Kommentar auf Dein Blog gestossen ….. hast so lange geschwiegen 😉

    lg sue

    • babs schreibt:

      willkommen in meinem blog
      manchmal braucht man halt etwas zeit…manchmal auch länger
      liebe grüße zurück so von sofa zu sofa 😉
      babs

      • Margot Kirli schreibt:

        Liebe Babs!
        Bin ich froh, dass Du Dich wieder gemeldet hast und es Dir doch etwas besser geht! So lange hast Du noch nie geschwiegen und ich habe mir echt Sorgen gemacht! Ich verfolge Deinen Blog schon seit geraumer Zeit, habe aber noch nie geschrieben. Für Deine Haltung, Deine ganze Art und auch für Deinen Schreibstil zolle ich Dir grössten Respekt! Im Sommer 2014 erkrankte ich selber an Brustkrebs, nach Amputaion, Chemo und nun Antihormonbehandlung geht es mir gut, Gott sei Dank keine Metas… Bin 66 Jahre alt, lebe in der Nähe von Zürich, komme aber ursprünglich aus Deutschland. Bin in Flensburg aufgewachsen, wo die bösen Autopunkte immer landen 🙂 Zwei Tage pro Woche arbeite ich noch als Sprachlehrerin, gebe Deutsch für Ausländer, macht Riesenspass! Ich habe schon viele Krebs-Blogs gelesen. Tragisch ist es immer, doch vom Niveau her gibt es gewaltige Unterschiede! Du gehörst für mich zu den besten Blogs! Deine Art, mit der Krankheit umzugehen, Deine Reflektionen, Dein Humor, Deine Ehrlichkeit, all das beeindruckt mich sehr! Ich hoffe so sehr, dass sich der Mistkrebs bei Dir noch sehr lange ruhig verhält! Weiter gute Beserung und ganz herzliche Grüsse, Margot

      • babs schreibt:

        liebe margot,
        willkommen in meinem blog. es ist immer schön, wenn sich die „stillen“ leser zu wort melden.
        du hast bewegte zeiten hinter, sicherlich auch harte zeiten. chemo ist nicht easy going. alles andere auch nicht.
        etwas zu tun in seinem leben, was einen erfüllt gibt richtig gute motivation.
        ich wünsche allen krebsgeplagten, natürlich auch dir, das der krebs uns in ruhe lässt.
        ich wünsche dir auch alles gute, würde mich auch über weitere kommentare von dir freuen
        alles,alles liebe
        babs

  2. sakarinevada schreibt:

    Auch ich lasse hier einen Gruss hier. Ich bin bei Sue auf Deinen Blog gestossen. Hut aber vor Dir. 🙂
    Ursula

    • babs schreibt:

      liebe ursula,
      willkommen auf meinem blog…….
      bei dir war ich auch schon lesen;)
      und alle haben wir ein eigenes päckchen zu tragen……
      liebe grüße
      babs

  3. Heike schreibt:

    Liebe Babs,
    Ich habe gerade erst erfahren, dass es dich wieder getroffen hat. Auch dieses Mal drücke ich dir alle Daumen, Zehen und was ich sonst noch so habe, dass alles wieder gut wird! Dein Blog ist ganz wunderbar! Deine Einstellung ist bemerkens- und bewundernswert….weiter so!

    • babs schreibt:

      liebe heike,
      willkommen in meinem blog und ich war ganz schön baff, dich hier zu lesen!!
      dieses mal habe ich mich für diese variante entschieden, da ich auf der einen seite den krebs verarbeiten will und muss ….auf der anderen seite dürfen alle, die mich begleiten wollen, infos haben wie es läuft. heike, es gibt nur eine richtung und die geht vorwärts…….
      dicker drücker und liebe grüße
      babs
      …. schön, dass du da bist!!

      • Heike schreibt:

        Liebe Babs,
        Du bist unbeschreiblich! Und natürlich hast du recht…es geht nur vorwärts.
        „Auf die Dauer hilft nur Power“.
        Mir fehlt ja sogar ohne Krebs manchmal die nötige Power, die ich bräuchte, und den Alltag zu meistern. Deshalb wünsch ich dir jetzt einen unendlichen Vorrat davon!
        Ganz liebe Grüße!
        Heike

      • babs schreibt:

        liebe heike,
        wie ich weis, bist du ja auch mama 😉
        kinder haben einfach mehr „power“, DAS zeigt uns unsere grenzen……
        aber ich habe stehvermögen, denn es geht ums ganze: um mein leben!!
        und ich will sehen, was die jungs noch so anstellen in ihrem leben und das schaffe ich….ich will mich über die feundinnen aufregen, amüsieren oder what ever….ich will wissen, was sie mal als job machen wollen und wie sie werden, wenn sie erwachsen sind……

        die antriebsfeder ist „ich will“

        und so ganz nebenbei habe ich auch noch träume und wünsche 😀

        meine liebe, ich drück dich
        babs

  4. Heike schreibt:

    Liebe Babs,

    Ja, du hast ganz recht, ich habe ein süßes kleines Mädchen, das hartnäckig an meinem Tinitus arbeitet.
    Dein „ich will“ find ich klasse und nehm mir doch direkt mal ein Beispiel daran. Jaja, man lernt nie aus. Die kleinen Hüpferchen zeigen uns doch immer wieder neue Wege!

    Drück dich und weiterhin toitoitoi!
    Heike

    • babs schreibt:

      liebe heike,
      tinitus hört sich nicht gut an…sehr,sehr anstrengend.
      ein bißchen dickkopf hat noch nie geschadet, manchmal darf es auch ein bißchen mehr sein 😉
      mein ergebnis spricht eine eindeutige sprache….*grins* und was anderes will ich nicht!!
      nun gehn wir die kinder nochmals lüften: auf die gartenschau in kl
      liebste grüße
      babs

  5. Marie schreibt:

    Liebe Babs,
    ich lese jeden Tag deinen Blog und bin gedanklich bei dir. Bleib weiter stark und kämpfe! Ich bewundere dich total für deine Stärke…
    Hoffentlich sehen wir uns bald mal wieder.

    Ganz liebe Grüße,
    Marie

    • babs schreibt:

      liebe marie,
      wie schön dich zu lesen…..
      ja, wird noch etwas dauern für „live und in farbe“,
      aber dann sehen wir uns zum grillen bei hildchen wieder
      liebe grüße
      babs

  6. Martina schreibt:

    Bin auch erst vor ein paar Tagen auf diesen Blog gestoßen. Mein Mann ist an einem Non Hodglin Lymphom erkrankt, wurde vor 2 Jahren transplantiert und nun kommen de Nachwirkungen der Hochdosischemo und der Bestrahlungen. Unser Leben ist kein Ponyhof, aber…. ich möchte hier gerne weiterlesen und ab und zu einen Kommentar vielleicht geben. Aber ich gehe heute nicht bevor ich ganz liebe Grüße schicke und dolle die Daumen drücke.
    Liebe Grüße
    Martina

    • babs schreibt:

      liebe martina,
      willkommen auf meinem blog.
      gute besserung an deinen mann und nein es ist nicht alles so wie man es gerne hätte,
      aber das leben ist schön und lebenswert…..
      liebe grüße
      babs

  7. hallo babs,
    ich hinterlass dir auch mal nen herzlichen gruss auf deiner seite!
    bin jahrgang 69, alleinerziehende mom eines mehrfachbehinderten jungen mit seinen ganz eigenen herausforderungen an das leben…
    2010 erhielt ich die diagnose mamma ca…seit 2012 weiß ich, dass ich brca2 pos bin!
    wie du betrachte ich das leben als schön…immer wieder und immer wieder gerne…
    ich wünsch dir alles liebe…herzlichst
    frollein wunderfein

    • babs schreibt:

      liebes frolein wunderfein,
      willkommen in meinem blog und herzlich willkommen.
      habe gerade etwas bei dir gestöbert und werde da noch etwas mehr mitlesen……dir und deinem sohn, die besten wünsche und alles, alles liebe
      babs
      ….ja, das leben ist schön

  8. Katrin schreibt:

    Liebe Babs,
    ich weiß gar nicht, wie ich anfangen soll. Ich bekomme aufgrund von Pleura- und Lungenmetastasen nach Brustkrebs am nächsten Montag (hoffentlich wird sie durchgeführt!) Kadcyla Nr. 3. Ich hatte absolut keine Ahnung, was mich erwartet, und so durchstöberte ich das Netz nach Erfahrungsberichten und bin auf Deinen Blog gestoßen. Er gefällt mir sehr. Es ist klug, was Du schreibst, und stark. Auch die Zitate gefallen mir sehr.
    Du bist mir ein Stück voraus. Ich hoffe sehr, sehr sehr, daß es uns und allen anderen Betroffenen gut und besser gehen wird. Daß wir alle alt werden und ein glückliches Leben führen können!
    Ich habe jetzt noch viel in meiner neuen Situation (Metastasen, wieder krank) zu regeln. Zumindest weiß ich nun wieder, wovon ich leben kann, nachdem das Krankengeld ausgelaufen ist. Am Tag meiner ersten Kadcyla-Infusion, der Tag, der sowieso schon schwer genug war, weil ich mich wieder zurück in der Chemoambulanz fand, erfuhr ich, daß es keine Zahlungen mehr gibt. Und mein Freund, hatte sich urplötzlich „in eine andere verliebt“. Ein schwarz-schwarzer Tag. Doch heute, 1 Monat später, sehe ich, daß sich vieles regeln läßt, und auch schönes kommt wieder. 🙂
    Nach der wievelten Infusion hast Du eigentlich gemerkt, daß die Therapie anschlägt? Ich konnte vorher auch teilweise gar nicht sprechen und alle paar Meter mußte ich mir eine Bank zum Verschnaufen suchen, so kraftlos war ich. Jetzt geht das Sprechen schon viel besser, und auch kräftemäßig bin ich besser drauf. Der Husten ist noch da. Kadcyla reagiert aber sehr stark auf meine Schleimhäute, auch auf die in der Lunge. Ich hatte nach der 2. Ladung ein Bronchospasmum und dachte fast, ich muß ersticken. Mal sehen, wie es weiter geht. Wie lange kann man Kadcyla nehmen? Werden wir mit den Nebenwirkungen jetzt immer leben müssen? Danke und ganz liebe Grüße!
    Herzlich alles Gute für Dich! Ich freue mich, daß ich Deinen Blog gefunden habe.
    Katrin

    • babs schreibt:

      hallo katrin,
      herzlich willkommen in meinem blog.
      nur ganz kurz, da ich in urlaub bin und keinen zuverlässigen wlan zugang habe.
      es ging, so glaube ich mich zu erinnern, besser nach der vierten infusion. ich habe/hatte metastasen auf dem rippenfell. dreimal haben wir eine pleurapunktion gemacht.

      ich habe nun die 26te kadcylainfusion hinter mir…..ich denke es kann gegeben werden, so lange es hilft……..
      dir drücke ich feste die daumen und wir können mal ausführlicher schreiben nach meinem urlaub

      alles,alles liebe
      babs

  9. Katrin schreibt:

    Danke Babs. Dann einen richtig schönen Urlaub für Dich und Deine Familie!!! Und hoffentlich eine leichte Zeit mit Unbeschwertheit, viel Spaß und schönen Erlebnissen! Erholt Euch schön. :-))
    (Mit der Antwort laß Dir Zeit, Du wirst zu tun haben. Nun weiß ich wieder einmal, daß man Geduld haben muß. Es wirkt also erst nach ca. 4 Sitzungen … Geduld, Geduld, Geduld.)

    • babs schreibt:

      hallo katrin,
      ja, geduld musst du haben…es bleibt dir auch nichts anderes übrig. nicht wirklich.
      ich habe anfang februar2014 mit kadcyla angefangen, die pleura haben wir punktiert.
      das erste ct unter kadcyla haben wir dann im mai gemacht und da war der größte tumor ca um
      die hälfte kleiner.
      mit neben und nachwirkungen werden wir leben müssen. kadcyla verursacht bei mir extreme mundtrockenheit und verstopfung. kurz nach der infusion bin ich auch sehr kreislaufschwach. aber im vergleich zu meinen anderen chemos, ist für mich noch alles im grünen bereich.
      das problem mit dem ein und auskommen kenne ich. leider nur zu gut. es hat sich alles geregelt. zum guten.
      partner können oder wollen oft das leid nicht ertragen. ich habe wirklich den besten ehemann von allen *grins*. ein sooooo wertvoller mensch. er ist immer da. seit meiner erstdiagnose 2008. leicht, leicht ist für ihn die ganze sache auch nicht.
      also nun bin ich wieder regelmäßiger online und nur raus mit den fragen
      dir alles,alles liebe
      babs

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s